bild  
 
AGUS Markgräflerland e.V.
 
Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz e.V.
bild bild
Wir im Bild   Flattr this
  Schriftgrösse: klein / normal / gross

AUSGEWÄHLTER ARTIKEL


Bild 23.12.019: Warum Bahnfahren teurer ist als Fliegen
22.5.: Lieber die Bahn als das klimaschädliche Fliegen steuerlich entlasten
21.5.: Macron will europaweite Kerosinsteuer
12.4.: Plötzlich gibt es "Flugscham"



2018,
28.11., KAPAZITĂ„T, PERSONAL, PĂśNKTLICHKEIT:
Was muss die Bahn ändern?
11.10.: Probefahrt mit Wasserstoff
2.10.: Die Bahn saniert ihre Hauptstrecken
- Anreiz zu groĂź, auf Komplettsanierungen zu warten
1.10.: DB saniert ab 2019 - & sperrt Hauptstrecken monatelang
16.9., NIEDERSACHSEN: Weltweit erster Brennstoffzellenzug in Betrieb
9.8.: Bundesregierung fördert emissionsarmen Schienenverkehr mit 1/2 Mrd.
1.7., Abenteuer Zugreise: Mit dem Nachtzug nach Lissabon
21.5., ENGLAND: Warum die Regierung jetzt wieder Zugstrecken verstaatlicht
6.3., BAWÜ: Bahnbetriebe wollen enger kooperieren, um Personalprobleme zu lösen
16.2.: Bahn investiert 9,3 Milliarden

2017,
9./10.12.: FAHRPLANWECHSEL!
- Eröffnung der ICE-Schnellstrecke Berlin-München:
* "1 Grund weniger fĂĽr FlĂĽge innerhalb Deutschlands"
* Gewinner & Verlierer der neuen ICE-Strecke
* Mit "Goethe" direkt nach Italien: Auch von Frbg. oder Basel!
16.11.: Ab Freiburg fährt bald wieder ein Direktzug nach Mailand

7.12.: Leiche fährt sieben Stunden lang im Zug zwischen Offenburg & Basel mit
24.11.: Locomore: Im Du-Zug nach Berlin
21.11.; JAPAN, DAS sind Verhältnisse:
- 20 Sekunden zu frĂĽh? ENTSCHULDIGUNG!
23.10.: Wie findet man gute Chefs?
17.10., PREISE: FĂĽr Kurzentschlossene teurer
5.10., FERNVERKEHR, FAHRPLANWECHSEL 10.12.:
DB ändert 1/3 der Fahrpläne
28.9., NEUENBURG: Kreisverkehr bremst ZĂĽge aus
24.3.: Fahrgastrekord dank Billigtickets
20.3.: Neuer Chef, viele Baustellen
15.3.: Neuer Bahnchef Richard Lutz wollte gar nicht Chef sein

2016,
30.12., CHINA: steckt viel Geld in das Zugnetz
7.10., NACHTZĂśGE: KĂĽnftig nur noch 8 in Deutschland
- 8.10.: ABFAHRT IN BASEL 21:00(nach HAMBURG/BERLIN)
26.7.: Bahn stärker auf Daseinsvorsorge verpflichten
- 3.8., LESERBRIEF: "Gepflegte Beamtenmentalität" war von jeher ein unbekanntes Wesen
28.5., ICE: Schnelligkeit ist nicht mehr das oberste Ziel
29.4.., spiegel.de: Pofalla schmeiĂźt 'einen Verantwortlichen nach dem anderen raus'
15.2.: Bahn will Kombination aus Ticket & E-Auto[-Nutzung] anbieten
1.2.: Milliarden fĂĽr die Zukunft

2015,
9.12., ICE-Neunbau-Trasse LEIPZIG-ERFURT: Geringer Nutzen fĂĽr das Bahnnetz? - '... ein viel zu teures Prestigeprojekt...'?
19.11., pnn.de: Neuer Intercity von Potsdam nach Köln:
'Mehr FernzĂĽge erst in sieben Jahren'???
22.4., JAPAN: Zug fährt 603 Stundenkilometer schnell
16.4., STUTTGART: Gutachter: Das Land hat fĂĽr Bahn zu viel bezahlt
8.4.: 30 Millionen täglich ... fahren Bus & Bahn
31.3.: TGV StraĂźburg-Paris 30 Minuten schneller
21.3.: Bahn treibt 225 Millionen Euro bei Kartellen ein
25.2., BEILEIBE NICHT IN ALLEN BUNDESLĂ„NDERN: Bund bittet Land [bei Bahnbau] zur Kasse
24.2.: Fernbus-Pläne: Die Bahn hat Verspätung
20.2., Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), newstix.de: 431 Bauprojekte fĂĽr ein besseres Schienennetz
19.2.: So bekommen Zugreisende im Streik ihr Geld wieder - toi, toi, toi!
17.1., BADEN-WĂśRTTEMBERG: Bahn investiert 2,2 Milliarden Euro
... Bahn fährt Pünktlichkeitsziel im Fernverkehr hinterher ...

2014,
SPNV? mvi.baden-wuerttemberg.de: Neuausschreibung des Schienennetz in Baden-WĂĽrttemberg -> Grafik!

8.12., spiegel.de: Milliardenprogramm bis 2019: Bahn plant 850 Baustellen - gleichzeitig '... 28 Mrd. ...' (ĂĽber 3 Jahre)// zeit.de: Deutschland will Anreize fĂĽr Milliarden-Investitionen setzen: '... Dass die Bundesregierung "klammheimlich" eine Projektliste nach BrĂĽssel geschickt habe, ohne das Parlament zu unterrichten, verstoĂźe gegen die Beteiligungsrechte des Bundestages... [In] Frankreich ... sollen allein 40 Milliarden Euro in den Ausbau des Schienennetzes fliessen ...'
29.9., HOLLAND: investiert 2015 nahezu 2,4 Mrd. € in Erhalt & Verbesserung seines Eisenbahnnetzes
23.-26.9., BERLIN: innotrans.de. internationale Fachmesse Verkehrstechnik & Fahrzeugsysteme // deutschlandfunk.de: Züge, die während der Fahrt wachsen
27.8., SACHSEN-ANHALT drohen Einschnitte im Schienen-Nahverkehr: ondemand-mp3.dradio.de
15.7., VERSPĂ„TUNGSFREUDEN IM ICE: Choosing Deutsche Bahn today
28.5., VERSPROCHEN IST VERSPROCHEN: Schnelle ZĂĽge, schnelles Surfen // ICEs kriegen bis Jahresende stabilen Internetzugang
BASEL: Zumindest auf den Schienen lief es glatt
17.5.: Mehr Infos bei Verspätung
26.4., INTERVIEW mit ROLAND DIEHL, Gründungsmitglied IG BOHR wg. 10 Jahre-Jubiläum: Wir wollen eine bessere Bahn
25.3.: stadtmorgen.de: Gewinneinbruch trotz acht Millionen Ăśberstunden... das sind ca. 900 Jahre!
22.3.: kontextwochenzeitung.de: "Noch immer werden Dinosaurier gebaut": '... Was uns maßlos geärgert hat, war die Vorstellung, dass Stuttgart 21 Fortschritt bedeutet & als Fortschrittsverweigerer gilt, wer dagegen ist. Es geht aber eben nicht darum, ob man für oder gegen Zukunft ist. Die Fragen müssen lauten: Um welche Zukunft geht es uns? Was ist uns in der Zukunft wichtig? Und: Ist ein futuristisches Bild automatisch ein zukunftsfähiges Konzept? S 21 zeigt, dass man auch heute noch einen Dinosaurier bauen kann. Das Konzept ist von vorgestern. ...' // campus.region-stuttgart.de: Der die Dinge neu denkt
8.3.: zukunft-mobilitaet.net: Hochgeschwindigkeitszüge zerstören das europäische Bahnnetz
22.2., DB: Selbst ist der Zugpassagier ...
8.2., SCHWEIZ: entscheidet ĂĽber Finanzierung ihrer Bahn-Infrastruktur
3.2., DB: Fahrkartenschalter sind unwirtschaftlich geworden, vielerorts stehen an den Bahnhöfen nur noch Automaten
WETTBEWERB bis 31.1.: allianz-pro-schiene.de: Wer ist DER (DIE?!) EisenbahnerIn mit Herz?
17.1., LESERINBRIEF: Verspätungen haben sich hier zum Normalfall entwickelt: "... Inzwischen fallen pro Woche 200 Züge aus. ... Die Zahl der Beschäftigten im Schienenbereich wurde halbiert ... Seit 1994 wurden 7000 Kilometer des Streckennetzes abgebaut, 3000 oder die Hälfte der Bahnhöfe aufgegeben, viele Schalter geschlossen. Gleichzeitig stiegen die Fahrpreise im Nah- & Fernverkehr in den letzten zehn Jahren um 38 %. Die Inflation lag bei 19 % ... den Bahnchefs. Ihre Bezüge haben sich seit Anfang der 90er Jahre verzwanzigfacht."
11.1.: An den Mann, der mit Vornamen Bahnchef heiĂźt
5.1., 20 Jahre Bahnreform: mobil.deutschebahn.com: Bahnreform als Geburtsstunde
3.1., EMMENDINGEN: Als es hier noch Modellbahnhäuschen gab
2.1.: Ronald Pofalla, ex Bundeskanzleramt-Chef & Bundesminister fĂĽr besondere Aufgaben soll in den Vorstand der Deutsche Bahn AG

2013,
17.12.: Alexander Dobrindt, u.A. Diplom-Soziologe, aber CSU-Miglied..., wird neuer Verkehrs- (und "digitale Infrastruktur"...)-Minister...
13.12.: Neuer Fahrplan! - Ă„nderungen im SĂĽdwesten
14.12., MÜLLHEIM: Ohne Umstieg nach München: IC Baden-Kurier vor dem Start // Und außerdem: Gespräche im Bahn-Bistro
24.11., HORBEN: horber.schienen-tage.de, Resolution der 31. Horber Schienen-Tage: VERKEHRSWENDE JETZT!:
* Gleichbehandlung der Verkehrsträger jetzt!
* Deutschlandtakt für Personen- & Güterverkehr ermöglichen statt nur einzelne Verkehrsmittel betrachten!
* Dem System Bahn & dem ÖPNV fehlt Geld![ZEILE] * Überregulierung von Sicherheitssystemen stoppen![ZEILE][ZEILE] 29.10.: dradio.de: Die Rechte von Bahnkunden bei witterungsbedingten Verspätungen und Ausfällen[ZEILE] 16.10., MÜLLHEIM: Warum am 13. September im Bahnhof Müllheim die Züge ausfielen[ZEILE] 14.10.: swr.de: Bahn auf dem Abstellgleis[ZEILE] 1.10., BASELLAND: Rangierbahnhof Basel I für 160 Millionen Franken umfassend modernisiert[ZEILE][ZEILE] 13.9., Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sabine Leidig, Herbert Behrens, Heidrun Bluhm, Thomas Lutze und der Fraktion DIE LINKE: dip21.bundestag.de: Personalsituation und Sicherheit im Schienenverkehr: "... Es ist zwar nicht ganz neu, doch es ist wichtig, neu festzustellen: Es ist absolut inakzeptabel, dass die (ehemalige) Bundesregierung sich weigert, wichtige Angaben zum bundeseigenen Unternehmen Deutsche Bahn AG zu machen und sich dabei hinter den Verweis 'Aktiengesellschaft' zurückzuziehen (siehe Antwort Fragen 1-11). Es gibt Dutzende AGs im Verkehrssektor mit öffentlichem Eigentum (z. B. Nahverkehrsbetriebe Köln, KVB AG, Stuttgart SSG AG, oder VAG Nürnberg), bei denen selbstverständlich der Eigentümer und das kommunale Parlament Auskunft über vergleichbare Sachverhalte bekommen. Im vorliegenden Fall ist das Nichtantworten der Bundesregierung aus zwei Gründen besonders skandalös: Erstens, weil es sich überwiegend um Fragen zur Infrastruktur handelt: Nach dem Grundgesetz ist der Bund direkt für die Schienenverkehrsinfrastruktur verantwortlich. Zweitens weil es sich um Fragen handelt, die elementar die Sicherheit im Schienenverkehr betreffen. Immerhin stand am Beginn der 'Mainzer Verhältnisse' ein Fast-Unfall, der nur durch glückliche Umstände vermieden werden konnte. ... Es kam in der Ära Grube zu einer leichten Steigerung der Beschäftigtenzahlen in den Bereichen Fernverkehr (6,0 %), Bahnhöfe (4,3) & Fahrweg (2,6); in den Bereichen Schienengüterverkehr (-7) & Nahverkehr (-1,8 %) zu einem zusätzlichen Personalabbau. Dies steht in hartem Kontrast zu den deutlich gesteigerten Leistungen in diesem Bereichen im gleichen Zeitraum (Schienengüterverkehr + 12,7 %, Nahverkehr + 3,2 %!) ..."[ZEILE] 10.9.: Bundesregierung sieht keine rechtliche Grundlage für Bahn-Tempolimits: "... Eine Geschwindigkeitsreduzierung in Ortsbereichen zum Zweck der Lärmminderung für die Anwohner durch einschränkende Auflagen von Behörden, wie z. B. im Straßen- und Luftverkehr, sind auf Basis des geltenden Eisenbahnrechts nicht möglich." - also leider wohl auch nicht zum Zweck der Trassengewinnung durch Geschwindigkeitsharmonisierung: HÖCHSTE ZEIT, DAS EISENBAHNRECHT ZU ÄNDERN![ZEILE][ZEILE] 21.8., Leserbrief zum nachfolgenden Kommentar: Deutschland tut so, als ob da nichts war und ist: "... Deshalb wird der fernöstliche Frachtverkehr hauptsächlich über Rotterdam abgewickelt, Hamburg legt auch zu. Dann wird der überwiegende Güterverkehr nach Südeuropa über die Auto- und Eisenbahnen der Transitländer abgewickelt. Hauptziel ist Genua, wo die Fracht teilweise wieder auf kleinere Schiffe verladen wird. ... Deutschland trägt die rote Laterne in Europa, was die Pro-Kopf-Investitionen in die Schiene angeht." // 17.8., Kommentar mit Kritik zur Eisenbahnpolitik (der Europäischen Union): Ziel ist nicht mehr Wettbewerb, sondern mehr Macht: Allerdings: Die gleiche Gretchenfrage wie bei einer 'gemeinsamen' Finanzpolitik: Wie sieht die Alltagswirklichkeit eines vereinten Europa aus?[ZEILE][ZEILE] 24.7., GELEISE: Schienenmarkt war aufgeteilt - Hohe Buße für Kartellbrüder[ZEILE] 11.7., erstes "VCD direkt" des hiesigen Landesverbandes VCD: vcd-bw.de: "... Während sich die LKWs auf der Autobahn stauen, sind die parallelen Bahngleise verwaist und können wegen Lücken im elektrischen Netz von Güterzügen nicht genutzt werden.... Leider macht sich durch zu viele (von der schwarz-gelben Vorgänger-Regierung!) angefangene Straßenbauprojekte diese grundsätzliche Änderung zugunsten des Umweltverbundes erst in den nächsten Jahren bemerkbar... beim Schienenverkehr läuft der überteuerte Monopolvertrag des Landes mit der DB erst 2016 aus... Dieser wurde 2003 vom damaligen Staatssekretär Stefan Mappus ausgehandelt. Ziel war es, die DB durch üppige Zahlungen für den Regionalverkehr bei Stuttgart 21 bei der Stange zu halten. 2012 hat der VCD nachgewiesen, dass das Land auf Grund dieses Vertrages jährlich 120 bis 140 Millionen Euro zu viel an die DB überweist.... Diese von der alten Regierung mitverursachten Finanzierungsengpässe verhindern jetzt im ganzen Land den Ausbau des Nahverkehrs auf der Schiene.," (S.4ff)[ZEILE][ZEILE] 7.5.: VCD Bahntest 2013 ��€� Qualität und Service im Fernverkehr[ZEILE] 2.5.: Land fordert Geld vom Bund für Bahnausbau[ZEILE] April 013, Zeitschrift "mobil"- Das Magazin der Deutschen Bahn", S. 68, im Netz: Das Prinzip Wandel: Interview mit Joschka Fischer, Ex-Bundesaußenminister & Vizekanzler, GRÜNE & DBChef Dr. Grube[ZEILE] 30.3., badische-zeitung.de: Ab Ende 2017 mehr Züge auf der Gäubahn[ZEILE] 21.3., Deutschlandfunk, dradio.de: Grün geworden oder grün gewaschen? - Bahn kündigt höheren Ökostromanteil im Fernverkehr an - Kritiker bewerten diese Ankündigung der Deutschen Bahn ... nicht als ausreichend konsequent[ZEILE] [ZEILE] 20.12.012: Güterverkehr? "Versprinterung"! - "Seit Jahren auf Kosten der Substanz" (badische-zeitung.de; "Sprinter": de.wikipedia.org)[ZEILE] 31.10.: Frankreich vereint Netz & Betrieb wieder: badische-zeitung.de[ZEILE] [ZEILE] 2008:[ZEILE] NEUSEELAND kauft seine vorher privatisierte Bahn zurück: bahn-fuer-alle.de: "...Verfallene Infrastruktur, Ärger mit dem Schienennetz..." - nachdenkseiten.de: "... aufgrund der verheerenden Folgen der Privatisierung..." - spiegel.de - Niedergang des Vermögens (handelsblatt.com)
» weniger lesen ... also: » zurück