bild AGUS Markgräflerland e.V. bild Wir im Bild
Bookmark and Share Flattr this
Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz e.V. Schriftgrösse: klein / normal / gross

Lange Zeit unterschätzt: Lärm macht krank!

Dauerumfrage wg Ihrer Lärmbelästigung: umweltbundesamt.de
- lubw.baden-wuerttemberg.de: Lärm
-> Neu November 014: BroschĂĽre 'Psst!'
* vcd.org: Online-Lärm-Rechner

* laerm.ch
* laermorama.ch von tba.zh.ch: Fachstelle Lärmschutz des Tiefbauamts im Kanton Zürich

7.6.017, NEW YORK: Lärmforscher kartieren Geräuschquellen

2015,
Ende Mai, taz.de: Sterbenskrank durch [Stadt...]lärm - Gesunde Ruhe

-> tempo30.vcd.org

3.6., LESERBRIEF: Tempo 30 bringt mehr Lebensqualität für alle
30.5., HEITERSHEIM: Tempolimit fĂĽhrt zu emotionalen Debatten im Gemeinderat: Fakten sind gefragt, nicht GefĂĽhle!
28.5., HĂśGELHEIM (MĂśLLHEIM): Tempo 30 findet keinen Zuspruch: Schade!
- 13.5.: Künftig mit Tempo 40 durch den Ort: Tempo 30 wäre VIEL besser!
27.2., WALDSHUT-TIENGEN (Fluglärm): Wie entsorgt man den Sperrmüll des Vorgängers?
27.2., BREMGARTEN: Mehr Auflagen fĂĽr die Flieger
» mehr lesen ...

LĂ„RMAKTIONSPLAN? MĂśLLHEIM?

13.2.015, HEITERSHEIM, badische-zeitung.de: Tempo 30 nachts auf B 3(!) rückt näher

MÜLLHEIM: Am 29.1.014 in der Gemeinderatssitzung vom Fachbüro vorgestellt: muellheim.de: Lärmaktionsplan Müllheim/Stufe II
OFFENLAGEerfolgte: '... von Montag, 24.2. bis Freitag, 28.3. Innerhalb dieser Frist ... die Möglichkeit, ... den Lärmaktionsplan Müllheim im Rathaus der Stadt, Bismarckstraße 3, Fachbereich Tiefbau, Raum 320, einzusehen... Stellungnahmen mit Vorschlägen, Anmerkungen & Hinweisen können während dieser Frist beim Dezernat III, Fachbereich Tiefbau, Bismarckstraße 3, 79379 Müllheim mündlich zur Niederschrift oder schriftlich vorgebracht werden.'
5.2.: badische-zeitung.de: Bei Tempo 30 wird es leiser
Mehr zum Thema Lärm bei uns: -> LÄRM // Bahnlärm
de.wikipedia.org: Lärmschutz // Umgebungslärm
22.2., HEITERSHEIM: badische-zeitung.de: Bahn übertönt die Bundesstraße

Unsere Stellungnahme vom 20.3.014 finden Sie hier:
» mehr lesen ...

30. April: Tag gegen Lärm!

-> de.wikipedia.org: Tag gegen Lärm
* facebook.com: International Noise Awareness Day
29.4.014: deutschlandfunk.de: Rheintal - Inititiativen fordern EU-Maßnahmen gegen Schienenkrach // 30.4.: Verkehrslärm - Wenn Wirtschaftsinteressen die Gesundheit beeinflussen
2013 war 'JAHR DER LUFT'! - umweltbundesamt.de: Umfrage zur Lärmbelastung




Viele Studien zeigen: Lärm macht krank!

Bild 'DAS GEHĂ–R IST IMMER WACH!'
20.4.013, Westdeutsches Herzzentrum Essen: Krank durch die nahe StraĂźe (badische-zeitung.de)

WHO (Welt-Gesundheits-Organisation): Nicht nur Straßenverkehrslärm, sondern auch Fluglärm sowie Schienen-, Gewerbe- und Nachbarschaftslärm wirken heute auf uns ein: Wir werden nahezu "rund um die Uhr" beschallt! Wir haben uns zu einer "lauten Gesellschaft" entwickelt, insbesondere in Ballungsräumen.
Lärminduzierte Gesundheitsstörungen sind daher ein viel und vor allem kontrovers diskutiertes Problem, auch weil die pathogene Wirkung von Lärm nicht so einfach zu beurteilen ist wie bei einer Infektionskrankheit, bei der die Ursache-Wirkungs-Beziehungen zeitlich greifbar und durch einen Erregerbefund nachweisbar sind.
Die gesundheitsschädigende Wirkung von Lärm ist, abgesehen von Hörschäden, gewöhnlich ein langer, schwer überblickbarer Prozess, der von zahlreichen anderen "mitwirkenden Faktoren" beeinflusst werden kann. Das Ausmaß der gesundheitlichen Beeinträchtigung einer über Jahre einwirkenden Lärmbelastung im Wohnumfeld kann nur in epidemiologischen Studien abgeschätzt werden.
Als Hauptquellen für nächtliche Belästigung in der Studie wurde Straßenverkehrslärm und Nachbarschaftslärm genannt. Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, dass Lärm im Wohnumfeld ein Risikofaktor für Herzkreislauferkrankungen ist. Dieses Risiko besteht unabhängig von den einbezogenen Einflussgrößen. In der Gruppe der Erwachsenen (18 - 59 Jahre) war bei lärmbedingten Schlafstörungen das Risiko für Allergien um 46 Prozent, für Herz-Kreislauf-Symptome um 45 Prozent, für Bluthochdruck um 49 Prozent und für Migräne um 56 Prozent signifikant erhöht.
Die Ergebnisse zeigen, dass die nächtliche Lärmbelastung hinsichtlich der Gesundheit einen relevanten Einfluss darstellt. "Insbesondere dem nächtlichen Lärm wird immer noch nicht die notwendige Aufmerksamkeit gewidmet, um gesundheitliche Gefährdungen zu vermeiden", sagt Dr.-Ing. Christian Maschke, Sprecher des Forschungsverbundes und Privatdozent am Institut für Technische Akustik der TU Berlin.
Quelle: Medizinauskunft.de
* dradio.de, "Wissenschaft im Brennpunkt", 10. Juni 2010: "Landkarten des Lärms"
* rheintalbahn.wordpress.com: "Kein Bock auf Bahnlärm!"
* Bundesverkehrsminister Ramsauer in der FAZ vom 21.12.2011: "Es gibt kein Industrieland ohne Nebenwirkungen": "...der Bürger soll auch Nebenwirkungen wie Lärm akzeptieren."
* Die BĂĽrger von Steinenstadt wollen mehr Schallschutz: badische-zeitung.de, 26. September 2012
» mehr lesen ...

2013: 'JAHR DER LUFT'!

10.7.: Gegen Lärm und für mehr Lebensqualität in den Gemeinden - Das Bundesimmissionsschutzgesetz verpflichtet zu Lärmaktionsplänen
22.6.: Baden-Württemberg hat als einziges Bundesland eine Lärmschutzbeauftrage! - Land fordert Rechtsanspruch auf Lärmsanierung für alle: "... rund 838 000 Menschen könnten im Südwesten Anspruch auf Lärmsanierung anmelden. Sie müssen mit Dezibel-Werten über 55 bei Nacht leben ... "
26.10.012: Lärmaktionsplan? Was ist denn das? - Freiburger Lärmaktionsplan geht schon in die zweite Runde