bild  
 
AGUS Markgräflerland e.V.
 
Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz e.V.
bild bild
Wir im Bild   Flattr this
  Schriftgrösse: klein / normal / gross

Mobilität zwischen Bad Krozingen/Staufen & Schliengen/Kandern

Was ist gut? Was kann (noch) besser werden?

√ĖPNV in der Region: Was sind ZRF und RVF?

Bild Darstellung der Verflechtung ZRF und RVFDer Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg (ZRF) ist eine politischer Verwaltungsdienst. Ziele der T√§tigkeiten ist eine gemeinsamen Entwicklung von Leitlinien des √ĖPNV in der Region sowie der gemeinsamen Vertretung der Region. Der ZRF besteht aus zwei Gremien (auch Organe genannt), n√§mlich der Verbandsversammlung und dem Beschliessenden Ausschuss. In beiden Gremien sind Politiker aller Partein vertreten, die anteilig aus dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, dem Landkreis Emmendingen und der Stadt Freiburg kommen.

Der Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF) ist ein Unternehmensverbund, bestehend aus den verschiedenen Unternehmen, die die Bahn- und Busdienstleistungen zur Verf√ľgung stellen. Der RVF ist zust√§ndig f√ľr die Tarife im Verbandsgebiet und das operative Gesch√§ft.
W√ľnsche nach einer Fahrpreisreduktion an den RVF zu senden ist sinnlos, weil die Unternehmen sicher nicht freiwillig die eigenen Einnahmen reduzieren werden.

ZRF Nahverkehrsplan 2014-2017

Ist der derzeit g√ľltige Plan, der die Grundlage f√ľr die tats√§chlichen Konzessionsausschreibungen f√ľr den Betrieb der Bahnen und Busse im Bereich des ZRF (Zweckverband Regionalverkehr Freiburg) darstellt.

Das politische Ziel eines Ausbaus des √ĖPNV f√ľhrte in der Regio zum Nahverkehrsplan 2021 - ENTWURF
Doch wann wird es Realität?

Bild Skizzierter Plan f√ľr das Markgr√§flerlandDer politisch gewollte Ausbau des Nahverkehrs wird mit einer deutlichen Aufstockung der √∂ffentlichen F√∂rdergelder einhergehen. Allerdings wird es fr√ľhestens 2021 mehr Geld geben, n√§mlich jeweils immer dann, wenn die im zu beschliessenden Nahverkehrsplan 2021 vereinbarten Ziele auch tats√§chlich in der Praxis realisiert werden. Und da gibt es eine Reihe von Hindernissen.
(1) Die tats√§chliche Kapazit√§ts√ľberlastung der Rheintalbahn wird es nicht erlauben, das S-Bahn-Konzept ab 2021 zu realisieren. Tats√§chlich wird erst der Ausbau auf 4 Fahrgleise vollendet sein m√ľssen. Das wird sich sicher noch 5-10 Jahre hinziehen.
(2) Die bereits erteilten Konzessionen f√ľr die vorhandenen Buslinien laufen teilweise noch bis 2024. Erst mit der Neuausschreibung werden die neuen Linien und die neuen Fahrpl√§ne vollends realisierbar sein.
Der Nahverkehrsplan 2021 ist somit kein verabschiedeter Plan, sondern nur ein Instrument, um den derzeitigen Stand der Planung darzustellen. Vermerkt sind dort die die S-Bahn auf der Schienenstrecke der Rheintalbahn, die S-Bahn im M√ľnstertal und die neu angedachten Buslinien, welche die bisherigen Buslinien abl√∂sen k√∂nnten.
Die Kommunen sind gefordert worden, jeweils ihre Stellungnahmen noch in 2019 abzugeben. Dies ist im Bereich des Markgräflerlandes auch weitgehend geschehen.

Stellungnahme der Stadt M√ľllheim (→ download) zum Entwurf des Nahverkehrsplans 2021

Im wesentlichen kritisiert M√ľllheim die fehlende Verbindung zwischen Britzingen und Buggingen und empfiehlt hier die Schaffung einer zus√§tzlichen Busverbindung.

Stellungnahmen aus Auggen und Schliengen

Auggen ist schockiert √ľber den geplanten Entfall der Busverbindung nach M√ľllheim.

Schliengen ist entsetzt dar√ľber, dass der Verkehrsverbund Freiburg (ZRF) mit dem Entfall der Ringlinie S√ľd die inner√∂rtliche Verbindung zwischen Schliengen-Kernort und den Schliengenen Ortsteilen im Eggener Tal nicht mehr bedienen will. Aber liegt die Verantwortung f√ľr diese Busverbindung nicht im Bereich des Verkehrsverbundes L√∂rrach?

Die Verwaltungsgrenze zwischen den Verkehrsverb√ľnden RVF (Freiburg-Breisgau) und RVL (L√∂rrach)

Bild Übergang RVF und RVLEs gibt zwar Hilfestellungen, wie das Fahren √ľber die Verbundgrenzen m√∂glich ist (hier), aber die dort beschriebenen Regelungen sind komplex und vielfach nicht praxistauglich! ==> Eine praktikablere L√∂sung mit entsprechendem Fahrscheinverkauf bei allen Verkaufstellen bzw. Verkaufsautomaten beider Verkehrsverb√ľnde w√§re dringlich notwendig.