bild  
 
AGUS Markgräflerland e.V.
 
Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz e.V.
bild bild
Wir im Bild   Flattr this
  Schriftgrösse: klein / normal / gross

Die Fussgängerzone "Wilhelmstrasse" ist ungeeignet für mobilitätseingeschränkte Personen und Radfahrer!

Bild Das holprige Pflaster stellt für mobilitätseingeschränkte Personen ein grosses Hindernes dar. Insbesondere sind Rollatoren auf dem Bodenbelag nicht mehr mit geringen Kraftaufwand zu bewegen.
UNVERSTÄNDNIS !!!!
Wie kann es sein, dass eine Fussgängerzone in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Altenheim so konstruiert ist, dass diverse ältere Menschen sie nicht benutzen können? Ist das die Arroganz der Stadträte, die den optischen Gesamteindruck über die Bedürfnisse älterer Mitbürger stellen?
Gleiches Problem auch für Radfahrer.
Warum dürfen Radfahrer in Müllheim in der oftmals menschenleeren Fussgängerzone nicht mit dem Rad fahren? Warum gibt es keinen ausgewiesenen Radfahrstreifen? Warum geht das in anderen Städten ohne Probleme?

Neue Möglichkeiten für Radwege dank E-Bikes

Bild Normale Radwege max. 6%; Ausnahmen: 12%E-Bikes gibt es immer mehr in Müllheim. Dadurch können die Radwege auch zuweilen längere und grössere Steigungen aufweisen, als dies in der Vergangenheit der Fall war.

Neue Konzepte für den Radverkehr in Müllheim (Ortsteile und Kernstadt)!

Vorrang-Radwege
... das sind Radwege, die von den Wohngebieten ausserhalb der Kernstadt bis ins Stadtzentrum bzw. bis zu den Schulen führen. Das besondere ist, dass im Gegensatz zu den normalen Radwegen hier die Radfahrer an Strassenkreuzungen oder Gehwegtreppen nicht absteigen müssen. Statt dessen wird der Radweg wo möglich über Brücken oder durch Tunnel geführt. Dort wo solche Über- oder Unterführungen nicht möglich sind, bekommt der Radweg tatsächlich Vorrang gegenüber dem normalen Strassenverkehr, d.h. die KFZ müssen anhalten, wenn sich ein Radfahrer nähert.

Neu denken! --> Radwegverbindungen mit Vorfahrt gegenüber PKW

Bild Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: von www.radfairkehr.deZum Beispiel für den Radweg Bahnhof bis Müllheim Kernstadt ist es nicht nachvollziehbar, warum der Radfahrer im Bereich der Wohnstrasse Hachbergstrasse kein Vorrecht gegenüber den KFZ erhält.
Warum ist so ein Vorrecht in Holland möglich, nicht aber in Müllheim?

Beleuchtung des Radweges Hügelheim - Müllheim. Ist das so schwer?

Der Radweg zwischen Hügelheim und Kernstadt Müllheim ist grundsätzlich attraktiv für Radfahrer und würde sehr viel häufiger benutzt als heute, wenn sich die Radfahrer jederzeit sicher fühlen würden. Leider ist das nicht der Fall.
Die heutige Situation bei Dunkelheit ist für Radfahrer (und Fussgänger) eine Katastrophe:

Entlang der B3: Die Radfahrer fahren auf dem auch landwirtschaftlich genutzten Weg, der ca. 1 m unterhalb des Niveaus der Bundesstrasse liegt. Konsequenz: Die Radffahrer werden durch die Fahrlichter der KFZ massiv geblendet. Gleichzeitig wird einem vrobeifahrenden Autofahrer ein gestürzter Radfahrer noch nicht einmal auffallen! Zwischen B3 und Kleinfeldele: hier führt der Weg nachts durch vollkommende Finsternis! Ausserdem ist dieser Abschnitt von keiner Autostrasse direkt einsehbar. Ein Wunder, wenn sich überhaupt ein Radfahrer traut, diesen Weg nachts zu befahren.


Forderung: Eine Beleuchtung des Radweges! Das kann im Zeitalter der LED-Beleuchtung auch nicht wirklich ein Hindernis sein!