bild  
 
AGUS Markgräflerland e.V.
 
Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz e.V.
bild bild
Wir im Bild   Flattr this
  Schriftgrösse: klein / normal / gross

Film:
bottledlifefilm.com: "Die Wahrheit √ľber Nestl√©s Gesch√§fte mit dem Wasser"
-> wasser-in-buergerhand.de
5.2.018: Coca-Cola & Nestlé to Acquire Private Ownership of the Largest Reserve of Water in South America?
("√úbernehmen Coca-Cola & Nestl√© das gr√∂√üte Wasserreservoir in S√ľdamerika in Privatbesitz?")

* 5gyres.org: More Ocean. Less Plastic.
* soulbottles.com: u. A. "10 Mythen √ľber Wasser"

* www4.um.baden-wuerttemberg.de, Ministerium f√ľr Umwelt, Klima & Energiewirtschaft Baden-W√ľrttemberg: EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)

* wbw-fortbildung.net: WBW Fortbildungsgesellschaft f√ľr Gew√§sserentwicklung mbh
* wsa-fr.wsv.de: Wasser- & Schifffahrtsamt Freiburg

13.4.016, trendsderzukunft.de:
Diese Wasserflasche aus Algen zersetzt sich selbst & ist zu 100 % biologisch abbaubar


* aoew.de: Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft/AöW e.V.
* dafv.de, Deutscher Angelfischerverband e. V.: Fisch des Jahres
* eea.europa.eu: Index Wasserqualität europäischer Badegewässer
* Jan 014: landtag-bw.de: Gesetz zur Neuordnung des Wasserrechts in Baden-W√ľrttemberg
* regiowasser.ak-wasser.de: Regiowasser eV, Freiburg
* tuev-sued.de: "Urbane Zukunft - Neue Perspektiven f√ľr die Stadt" - Wasser f√ľr die Gemeinschaft: Manila & Singapur demonstrieren, wie modernes Wassermanagement funktionieren kann (#5, S.24)
* vdg-online.de: Deutsche Vereinigung Gewässerschutz e.V.
* worldwaterweek.org: Weltwasserwoche des Stockholm International Water Institute/SIWI

2019,

2018,
29.10., JORDANIEN: Dezentrale Wasseraufbereitungssysteme
22.10. KLEINGEW√ĄSSER? - Refugien f√ľr Pflanzen in der Stadt
1.9., OSTAFRIKA: Der Kampf um knappes Trinkwasser
26.8.: "Wir m√ľssen Wasser als Kulturgut sch√§tzen lernen"
16.5., deutsche Gew√§sser: 92 % der Fl√ľsse & Seen in schlechtem Zustand
19.3., UN-Weltwasserbericht 2018: Die Natur als Klärwerk
8.3.: Behördlicher Vorbote des Sommers - Landratsamt veröffentlicht Liste der offiziellen Badegewässer im Kreisgebiet
9.3.: Wie gefährlich sind Keime in Badeseen?
» mehr lesen ...

"Oberrhein-Aquifer"?

Bild AKW Fessenheim: mitten auf dem Aquifer (Bild: Wikipedia.de)
Das "Fossé rhénan" (F), auf dem wir hier leben, und aus dem wir trinken, ist der größte Grundwasserleiter Europas! Er hat ein ähnliches Volumen wie der Bodensee, ist aber einer der kleinsten weltweit:

Weltweiter Vergleich großer Aquifere

WASSER? In B√ľrgerInnenhand!

9.013: bottledlifefilm.com: "Bottled Life" ("Leben in Flaschen") - Nestlés Geschäfte mit dem Wasser:
"... "Je mehr ich nachgedacht habe, was ist eigentlich der einzige wichtigste Faktor, dass eine Firma noch einmal 140 Jahre besteht, bin ich ganz klar aufs Wasser gekommen", sagt Peter Brabeck, Chef des weltweit größten Nahrungsmittelkonzerns Nestlé...":
dradio.de/dlf: Filmkritik (am Schluss)
11.9.: Erstes erfolgreiches europ√§isches B√ľrgerbegehren mit 2 Mio.(!) Unterschriften:
right2water.eu: WASSER IST EIN MENSCHENRECHT!
- ec.europa.eu: Abgeschlossene Initiativen[ > Antwort der Kommission & Folgemaßnahmen
Berliner Wasser zur√ľck in B√ľrgerhand - Streit um Preissenkungen:
"... Gewinngarantien f√ľr die privaten Eigent√ľmer hatten das Berliner Wasser zum teuersten in Deutschland gemacht. ... jetzt soll der R√ľckkauf erneut von den WasserkundInnen bezahlt werden & von den Besch√§ftigten im Unternehmen. Das ist absolut unsozial & unakzeptabel. ..."

2010: "Water makes Money" ("Wasser macht Geld"): "Dokumentarfilm von Leslie Franke & Herdolor Lorenz; er kritisiert das Modell des Public Private Partnership (PPP)
-> watermakesmoney.com


Virtuelles Wasser ? Realer Verbrauch!

Bild Bild: waterfootprint.orgIn einer Tasse Kaffee stecken 140 Liter Wasser, in einem Kilogramm Rindfleisch dessen 15.000!
Artikel √ľber die Bilanzierung virtuellen Wassers auf wikipedia.org: "Zieht man die Bilanz des virtuellen Wassers, verbraucht jedEr DeutschEr rund 4.000 bis 5.000 Liter Wasser" pro Tag.
* Ein persönlicher Wasser-Fußabdruck-Rechner hier (waterfootprint.org; englisch)
» mehr lesen ...

Oktober 2018: Kampagne #protectwater gegen eine Aufweichung der EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL): wrrl-info.de
-> ec.europa.eu: EU-Konsultation zur WRRL

Bild

1./26.6.015, AGUS-AUSSTELLUNG Foyer Rathaus MÜLLHEIM anlässlich unseres 40-jährigen Jubiläums:
"Heiliges Wasser - Wasser in den Re(li)gionen der Welt"
2.6.: Alles im Fluss
"Wasser ist Leben, Wasser hat Leben, Wasser macht Leben",

"Wasser ist Macht, Wasser hat Macht"
!

UNO: "Wasser ist ein Menschenrecht"!
EU: Privatisierung der Trinkwasserversorgung?

1.9.018: Darf Wasser Ware sein?
14.8.: Vittel-Quelle droht wegen intensiver Nutzung zu versiegen
» mehr lesen ...

Trinkwasserversorgung? Präventives Risikomanagement!

Im Verbundprojekt primat.tv: Präventives Risikomanagement in der Trinkwasserversorgung befassen sich 18 Partner aus Wasserversorgung, Industrie, Wissenschaft und Verbraucherinitiativen mit der Entwicklung einer ganzheitlichen, prozessorientierten Risikobetrachtung von Spurenstoffen und Krankheitserregern aus Sicht der Trinkwasserversorgung. Danke!

"Durch den Magen direkt ins Abwasser"?

BBU-Wasserrundbrief 1014, 5.5.013: '50 % der Pharmawirkstoffe sind potenziell gewässerschädigend - Es werden in knapp 30.000 Präparaten ca. 3.000 verschiedene Substanzen verwendet - Davon werden lt. Umweltbundesamt etwa die Hälfte als möglicherweise umweltbeeinflussend eingeschätzt'
27.12.012: Medikamentenr√ľckst√§nde im Abwasser werden immer mehr zum Problem
* riskwa.de: Risikomanagement von neuen Schadstoffen & Krankheitserregern im Wasserkreislauf
15.12.012, akwasser.de, BBU-Wasserrundbrief 1003: Das seit einem Jahrhundert bew√§hrte Konzept der Keimuntersuchung bei Trinkwasser erweist sich angesichts neuer mikrobiologischer Erkenntnisse & Vorsorgestrategien zunehmend als unzureichend ... mehr und mehr r√ľckt die Untersuchung der Rohwasserqualit√§t in den Blickpunkt ... Kontraproduktiv: Kostendruck auf Wasserversorger z. B. durch rigides Vorgehen von Kartell√§mtern ...' - '... ERST, WENN MAN IM WASSEREINZUGSGEBIET KEINE M√ĖGLICHKEITEN MEHR HAT, MUSS MAN AN DIE AUFBEREITUNG RAN ...'
6.4.011, swissinfo.ch (aus: "BBU-Wasserrundbriefe, 999, 7.12.012): 'Antibiotika-Resistenz im Genfersee nimmt zu': Studie der 'Eidgen√∂ssischen Anstalt f√ľr Wasserversorgung, Abwasserreinigung & Gew√§sserschutz'/EAWAG am Genfersee bei Lausanne: T√§glich werden 90.000 Kubikmeter Abwasser aus der Kl√§ranlage (einschlie√ülich ebenfalls gereinigter Krankenhausabw√§sser) in die Bucht von Vidy geleitet, rund 700 Meter vom Ufer entfernt in eine Tiefe von 30 Metern: 'Gerade die gef√§hrlichsten Keime, solche mit Mehrfach-Resistenzen scheinen die Abwasserbehandlung nicht nur zu √ľberstehen, sondern von ihr sogar gef√∂rdert zu werden' ... 'auf lange Sicht (sei) ein Risiko-Potential nicht auszuschlie√üen, wenn dauerhaft Mehrfach-Resistenzen in der aquatischen Umwelt abgelagert & dort via Gentransfer weitergegeben w√ľrden. Denkbar sei, dass sich Resistenzgene √ľber kurz oder lang auch auf Krankheitserreger √ľbertragen k√∂nnten. Die Belastung des Genfersees mit Keimen, die Mehrfachresistenzen aufweisen, sei nach Einsch√§tzung der EAWAG-Wissenschaftler kein Einzelfall.'
Report Mainz, 27.3.012, swr.de/report: 'Alte Menschen in Heimen bekommen zu viele & falsche Medikamente'
-> "Priscus- bzw. Beers-Liste"
--> Im April 2011 wurde in den Niederlanden das erste Krankenhaus er√∂ffnet, in dem das Konzept Pharmafilter angewandt wird. Dabei werden Hygieneprodukte (Urinflaschen, Bettpfannen, Teller, Besteck) aus Biokunststoff eingesetzt , die zum einen dazu beitragen sollen, die Logistikvorg√§nge im Krankenhaus weiter zu optimieren. Zum anderen sollen damit aber auch mit Pharmawirkstoffen hochbelastete Krankenhausabw√§sser einer speziellen Behandlung zugef√ľhrt werden: pharmafilter.nl
» mehr lesen ...

22.9.013: Schmerzmittel im Trinkwasser: " ... Mehr als 30.000 Tonnen Medikamente werden j√§hrlich in Deutschland verteilt. Tendenz steigend. ... J√§hrlich gelangen Hunderte Tonnen in Gew√§sser, B√∂den und zum Teil ins Grundwasser. In Berlin und einigen anderen deutschen St√§dten wurden Arzneiwirkstoffe sogar im Trinkwasser gefunden. ...w√§hrend eine vierte Reinigungsstufe in der Schweiz f√ľr alle gr√∂√üeren Kl√§ranlagen politisch beschlossene Sache ist, z√∂gert man in Deutschland wegen der Kosten. ... VERSCHLEPPUNG VON ANTIBIOTIKA √úBER STALLST√ĄUBE ..."
6.7., SPANIEN: Weil Landwirte illegal Brunnen schlagen, drohen die s√ľdspanischen Sumpfgebiete auszutrocknen
4.11.012: Nitrat im Trinkwasser? √Ėkologischer Landbau! - Die Wasserwerke M√ľnchen f√∂rdern den √∂kologischen Landbau zur Verbesserung ihres Trinkwassers: swm.de

Trinkwasser? Aquifer?

whymap.org: Weltwasserkarte!
25 % des weltweiten Trinkwassers stammt aus Karst!
-> whymap.org: World Karst Aquifer Map

17.3.018: Mikroplastik in 93 % der Wasserflaschen
16.3.: Mikroplastik in s√ľd- & westdeutschen Gew√§ssern
- Winzige Plastikteilchen flächendeckend in Gewässern
- "Bedenkliche Konzentration"
-> lubw.baden-wuerttemberg.de

28.2., KAPSTADT: Der "Tag Null" wird nochmal verschoben

15.2.016: Wassermangel? Ein vielleicht unterschätztes Problem!
28.8.012, Globale Herausforderung Wasserknappheit: Bei der allj√§hrlichen Weltwasserwoche in Stockholm diskutieren ExpertInnen √ľber m√∂gliche L√∂sungen
-> worldwaterweek.org
--> Weltwasserforum
» mehr lesen ...